„HLF3“ Neues Feuerwehrfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Gröbming

Gestern wurde im Rahmen des Feuerwehrfestes der Freiwilligen Feuerwehr Gröbming das Förderansuchen für ein neues Feuerwehrfahrzeug vom HBI Hannes Nußmayr und OBI Markus Lerchegger sowie der Marktgemeinde Gröbming vom Bürgermeister Alois Guggi, Vizebürgermeister Thomas Reingruber und den Gemeinderäten Alexandra Rauch und Erwin Moosbrugger unterzeichnet. Damit wurde der Grundstein für den Neukauf es neuen Feuerwehrfahrzeuges getätigt. Das alte Fahrzeug ist auf Grund  der Feuerwehr Richtline nach 30 Jahren zu ersetzen. Die Kosten für das neuen Fahrzeug sind 430 000.- Euro und werden vom Land, Gemeinde und Feuerwehr getragen. Der Bürgermeister bedankte sich bei allen Feuerwehrkameraden und Kameradinnen für ihre Einsatzbereitschaft und ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Gerade in den letzen Tage haben bei den Katastrophen in der Region, die Feuerwehren ihre Wichtigkeit bewiesen. Herzliche Gratulation galt auch der Jugendgruppe und dem Verantwortlichen Christian Sotlar.

Die Daten für das neuen Fahrzeug:

Das Standardfahrzeug Hilfeleistungsfahrzeug 3 mit der taktischen Bezeichnung „HLF 3“ ist ein
Feuerwehrfahrzeug mit einer höchst zulässigen Gesamtmasse bis maximal 16.000 kg und beinhaltet eine
Ausrüstung zur Bewältigung von Brandeinsätzen sowie für technische Hilfeleistungen.
Die wesentliche Ausstattung beinhaltet:
• Atemschutzausrüstung,
• Löschwassertank mind. 2.000 l,
• Fahrzeugeinbaupumpe: Feuerlöschkreiselpumpe nach ÖNORM EN 1028-1 (kombinierte Normalund
Hochdruckpumpe oder nur Normaldruckpumpe),
• 1 Schnellangriffseinrichtung – Mindestschlauchlänge 50 m,
• Kombinierter Wasser- und Schaumwerfer,
• Stromerzeuger: Leistung mind. 10 kVA,
• Lichtmast,
• Ausrüstung für technische Hilfeleistungen (Greifzug, Hebekissen, Tauchpumpe, Strompaket…),
• Hydr. Rettungssatz,
• Seilwinde nach ÖBFV Richtlinie GA 05.